Konisation

Entnahme eines kegelförmigen Gewebsstückes aus dem Gebärmutterhals. Sie wird nach auffälligem Zellabstrich → PAP-Abstrich im Rahmen der → Früherkennung aber auch bei Blutungsstörungen wie Kontaktblutungen beim Geschlechtsverkehr durchgeführt. Die Konisation dient sowohl der Diagnostik als auch der Therapie entsprechender Zellveränderungen und der Reduzierung der sogenannten Viruslast bei HPV-Virus-Befall. → HPV- Virus, → HPV-Schutzimpfung.