Laparoskopie

Bei der Laparoskopie handelt es sich um ein schonendes, minimal invasives Vorgehen. Dabei sind unterschiedlichste, zumeist auch organerhaltende, Eingriffe möglich → Myomausschälung, → PUR (Plastische Uterus Rekonstruktion), → Adhäsiolyse (lat. für Lösung von Verwachsungen), → Endometriosetherapie, → Chromopertubation, → LASH  (lat. für Gebärmutterteilentnahme). Neben rein diagnostischen Laparoskopien, z.B. zur Prüfung der Durchgängigkeit der EileiterChromopertubation, kommt insbesondere die operative Laparoskopie zur Anwendung. Damit können heute praktisch alle ursprünglich „offen“, mit → Bauchschnitt durchgeführten Operationen durch diese „Schlüssellochtechnik“ ersetzt werden. → siehe auch Hysteroskopie.